Veloce Racing ist neu in der DCL-Szene, aber das Studententeam aus Korea hat sich beim Saisonauftakt in Laax in der Schweiz auf Anhieb den Sieg gesichert. Beim zurückliegenden Grand Prix in Turin hatte das Team zwar zu kämpfen, liegt aber aktuell auf Platz drei im Gesamtranking und ist damit für die drei verbleibenden Rennen gerüstet.

Hinter Veloce Racing verstecken sich zahlreiche Teammitglieder mit einer sehr beachtlichen Drohnen-Vita. Junyong „Rappy“ Heo aus Incheon nahm bereits 2018 am FPV-Drohnenrennen der Hanyang-Universität teil. Seongmin Ko aus Hwaseong, der unter dem Pseudonym Fredy („fresh and ready“) auftritt, belegte im Team Platz drei bei der KAMA 2019. Youngrok Son sicherte sich 2016 den koreanischen Meistertitel in der Drone Racing League und wurde 2017 in Seoul FAI-Weltmeister. Im gleichen Jahr wechselte Youngrok zur DCL, wo er über zwei Saisons hinweg mit dem XBlades Racing Team zahlreiche Podiumsplätze errang und einen maßgeblichen Anteil an den beiden DCL-Weltmeistertiteln des britischen Teams hatte.

„Der Wettkampf mit anderen Piloten im Track hat mir ein neues Gefühl gegeben, und am meisten begeistert hat mich die First Person View“, so der Pilot, der in dieser Saison sein früheres Pseudonym RockFPV in YoungMoney geändert hat.

Hinter Youngroks Wechsel zu Veloce steckt aber weitaus mehr als eine einfache Alias-Änderung. Auch seine Verantwortlichkeiten haben sich verändert: „Im XBlades Racing Team bin ich einfach nur meinen Teamkollegen gefolgt. Im Veloce Racing Team bin ich quasi der große Bruder. Es fühlt sich anders an, mehr Druck, aber wir sind in dieser Saison auf dem richtigen Weg!“

Veloce hat große Ambitionen. „Gewinnen ist die größte Motivation“, erklärt Youngrok. „Aber ich liebe es auch, mit meinen Jungs abzuhängen und nach einem Rennen eine Party zu feiern!“ In der Winterpause trafen sie sich fast täglich, arbeiteten an Einstellungen, analysierten die effizientesten Linien und feilten an den besten Quads. Zudem verbrachten sie Stunden mit DCL The Game, um die neuen Tracks besser kennenzulernen. Sie sind stolz darauf, Südkorea zu repräsentieren, ein Land, indem das Interesse an Drohnen boomt:

„Die Regierung fördert das Thema Drohnen an Universitäten und Gymnasien, und es gibt sogar ein Studiengang für selbstfliegende Drohnen – das ist auch mein Studiengang. Außerdem gibt es in Korea viele Drohnenrennen und Konferenzen auf Weltniveau, und wir haben viele großartige junge Drohnenrennpiloten.“

In Laax komplettierte MinChan Kim das Team Veloce, in Turin war es der erst zehnjährige MinJae Kim aus Hwaseong mit einem breiten Lächeln und erstaunlichen Fähigkeiten. Als das Team in einem Restaurant in die Kunst des Pizzamachens eingeweiht wurde, schien niemand mehr Spaß daran zu haben, als MinJae.

„Es gibt einen Unterschied zwischen Pizza im koreanischen Stil und der originalen italienischen Pizza. Und das war auch der Hauptgrund dafür, dass MinJae sich so sehr über die Herstellung einer Pizza gefreut hat“, erinnert sich Youngrok. „Er hat diese Pizza geliebt!“

Das Resultat in Italien – zweimal Platz fünf – war alles andere als das, was sich die Mannschaft erhofft hatte, aber sie haben es gelassen aufgenommen. „Ich hatte mit den Powerlimits zu kämpfen“, gibt Youngrok zu, der den Rahmen und die Struktur der Drohnen entwirft sowie die Einstellungen analysiert. „Ich möchte die Quads unseres Teams schneller als die der anderen machen. Diesmal habe ich nicht intensiv und klug genug über die Power nachgedacht, und das hat es uns schwer gemacht, zu gewinnen. Aber beim nächsten Mal wird unser Quad viele Unterschiede aufweisen. “

Eine weitere Herausforderung für Veloce trat auf, als die Teammitglieder bei einem Big Heat mit dem späteren Sieger APEX Racing (Dänemark) das FPV-Video für kostbare Sekunden verloren. „Das war Pech“, so Youngrok. „Hoffentlich haben wir beim nächsten Rennen mehr Glück. Ich bin mir sicher, dass wir wieder zurückkommen werden!“

Veloce hat bei der Rückkehr der DCL in ihre Heimat am 18. Oktober in Vaduz in Liechtenstein die große Chance zurückzuschlagen. Schau es dir live auf den DCL-YouTube– und Facebook-Kanälen an!